So ein Weidentipi ist wirklich etwas ganz Tolles: es spendet Schatten, bietet einen gemütlichen Rückzugsort im Freien, ist sehr preiswert umzusetzen und das Bauen macht Groß und Klein viel Freude! Die beste Zeit für das Aufstellen eines Tipis ist übrigens das Frühjahr, so kann man den Weiden richtig gut beim Wachsen zu sehen und hat im Sommer ein prächtig eingewachsenes grünes Tipi im Garten!

Das benötigst du für den Bau des Weidentipis an Grundmaterialien:

  • 12 Weidenruten (Korbweide) 2,5 m lang und 2 cm stark
  • 20-30 dünne Weidenruten zum späteren einflechten
  • Sisal- oder Kokosschnur
  • Spaten und wenn vorhanden Erdbohrer
  • Rindenmulch
  • ggf. Leiter oder Stuhl um Weidentipi oben zusammenzubinden

Mach dir keinen Kopf, wenn nicht alle Weidenstäbe gleich lang oder gleich dick sind. Das war bei uns auch nicht der Fall und es hat am Ende trotzdem ohne Schwierigkeiten geklappt.

Weidentipi mit Kindern bauen – Die Anleitung

Suche dir gemeinsam mit den Kindern einen schönen Platz im Garten aus, der für euch alle gleichermaßen gut passt. Nun wird ein Pflanzgraben von etwa 30 cm Tiefe gegraben. Den Aushub einfach seitlich liegen lassen, den benötigt man nach Fixierung der Weidenruten in der Erde wieder zum Auffüllen. Unser Tipi hat einen Durchmesser von etwa einem guten Meter, die Kinder können darin aufrecht stehen und an der Vorderseite haben wir einen Eingang von etwa 0,5 m freigelassen.

Die Weidengerüstruten im Abstand von 20 cm in die Grabensohle stecken und alle Weidenruten über der Grundflächenmitte in einer Höhe von ca. 1,5 m zusammenbinden. Wir haben dafür eine Kokosschnur aus dem Gartenfachhandel verwendet. Pflanzgraben mit Erde auffüllen und die Ruten mit Wasser ordentlich einschlämmen.

Weidentipi bauen
Bild moreisnow.com

Wenn das Gerüst des Weidentipis steht kommen die dünneren Weiden zum Einsatz.  Diese waagrecht in die senkrecht stehenden Ruten einflechten. Da kann man nach Lust und Laune nur einzelne Äste wie beim Weben einflechten oder gleich mehrere dünne auf einmal verarbeiten. Im Bodenbereich (mangels weiterer dünner Weidenäste) haben wir einfach ein paar Reihen mit der Kokosschnur gearbeitet.

Weidentipi bauen
Bild moreisnow.com

Parallel dazu haben wir bunte Filzwolle aus unserer Bastelkiste geholt und die Kinder haben begonnen die beiden Weidenäste beim Eingang des Tipis links und rechts mit Kleister zu bestreichen und eng mit Wolle zu umwickeln.

Weidentipi bauen
Bild moreisnow.com

Die Kinder haben alle fleißig mitgemacht. Das war besonders schön. Der Große hat dem Papa beim Ausheben und Versenken der Weidenstangen im Boden geholfen, die Midi hat gemeinsam mit mir die Wolle gewickelt und Alma hat alles von der Nestschaukel aus überwacht. Wir haben auf Etappen gearbeitet, aber an sich ist so ein Weidentipi von 2 Metern Höhe und 1 Meter Durchmesser an einem Nachmittag gebaut. Ganz am Schluss haben wir im Inneren des Tipis am Boden noch eine Schicht Rindenmulch aufgebracht, damit die Unterlage etwas weicher ist.

Bild moreisnow.com

Pflege des Weiden-Tipis

Die Tage danach haben wir am Grund der Weidenstämme immer kräftig gegossen und kurz darauf hat nicht nur der verblieben Rest der bereits vorhandenen Korbweide im Garten auszutreiben begonnen, sondern auch die in der Au abgeschnittenen Ruten. Die Austriebe flechten wir jetzt regelmäßig in das Grundgerüst ein. Bis zum Sommer haben wir bestimmt ein mit grünen Weidenblättern zugewachsenes Tipi, das den Kindern in der Sandgrube Schatten spendet.
Für den Gemütlichkeitsfaktor habe ich noch einen runden Teppich aus Stroh, Polster mit Leinenüberzügen, eine gestreifte Plaid und eine Solarlichterkette besorgt.

Weidentipi bauen
Bild moreisnow.com

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here