Will man Möhren, Radieschen oder Salate in Reih und Glied aussäen ist das gar nicht so einfach, denn von den winzig kleinen Samen fallen schnell viel zu viele auf einmal ins Beet. Erst recht wenn die Kindern fleißig beim aussäen mit helfen. Es entstehen dadurch viel zu viele Jungpflanzen, die sich gegenseitig im Platz behindern, und später mühevoll wieder ausgedünnt werden müssen. Schade um das gute Saatgut und die Jungpflanzen. Was also tun?! Na klar: Saatbänder selber machen!

Der Vorteil von Saatbändern

Das Ausdünnen der Jungpflanzen entfällt, was im Frühjahr ein nicht zu unterschätzender Zeitfaktor ist. Und mal ehrlich: Wie oft verpasst man den richtigen Zeitpunkt, um die Pflanzen auszudünnen?!
Das Basteln der Saatbänder geht ganz schnell und hat den Vorteil, dass man es auch im Januar oder Februar (wenn man sich über jede gärtnerische Aktivität freut), gemütlich zuhause erledigen kann. Den Kindern hat es auch großen Spaß gemacht! Es ist ein wunderbarer gemeinsamer Einstieg in das kommende Gartenjahr! Auch für Balkonkästen eignen sich Samenbänder wunderbar.

saatband-selber-basteln-anleitung

Materialübersicht für die Samenbänder

  • Klopapierstreifen
  • Schere
  • 1 EL Mehl
  • Etwas Wasser
  • Kleine flache Schale oder Teller
  • Holzstäbchen oder Pinselstiel
  • Samen nach Wahl

Schritt 1

Trennt vom Toilettenpapier einige Blätter am Stück ab. Ihr könnt hier zum Beispiel Streifen machen, die genauso lang sind wie euer Balkonkasten, das Hochbeet oder das Gemüsebeet. Wir haben Streifen von 80 cm Länge genommen die genau der Breite des Hochbeetes entsprechen.
Schneidet den Klopapierstreifen einmal der Länge nach durch. Dadurch entstehen zwei lange Streifen aus denen ihr zwei Saatbänder herstellen könnt. Die Streifen werden nun einmal der Länge nach geknickt und wieder aufgefaltet.

saatbaender-selber-basteln

Schritt 2

Aus Mehl und Wasser wird ein natürlicher Klebstoff angerührt. Gebt ein wenig Mehl in eine kleine Schüssel und verrührt es mit ein paar Tropfen Wasser. Es soll eine zähe Masse entsteht und nicht zu flüssig werden. Vom Mehlkleber tupft ihr mit dem Holzstäbchen kleine Punkte auf das Toilettenpapier. Dabei immer den gleichmäßigen Abstand beachten.

Unser Tipp: Auf der Samenpackung steht in der Regel, wie groß der optimale Pflanzabstand für das jeweilige Saatgut ist. Auf jeden Mehlkleber-Punkt legt ihr gleich im Anschluss ein Samenkorn.

Schritt 3

Sobald der ganze Papierstreifen mit Samen bestückt ist, wird das Toilettenpapier zusammengefaltet und das Saatgut so an Ort und Stelle fixiert. Falls der Papierstreifen nicht so gut zusammenhält könnt ihr auch noch ein wenig Mehlkleber auf die Seiten auftragen.

Die fertigen Saatbänder trocknen lassen und anschließend aufrollen. Sie lassen sich gut in Saatgut-Tütchen oder noch besser in einer Schachtel aufbewahren. Wichtig: Vergesst nicht es zu beschriften mit Sorte und Datum!

saatband-selber-machen

Vorheriger ArtikelGärtnern mit Kindern im Januar
Nächster ArtikelDanis Kindertagespflege
Silvia
Silvia ist aufgewachsen wie die Kinder aus Bullerbü: In einem kleinen Dorf mit weniger als 100 Einwohnern im großen Nutzgarten der Eltern und auf dem Bauernhof der Oma. Im Herzen ist sie immer noch das Kind vom Land und lässt ihre Erinnerungen und Erfahrungen nun in die beetkids-Artikel einfließen.

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here