Der März ist offiziell der erste Frühlingsmonat! Auch, wenn die Temperaturen noch nicht ganz mitspielen, kribbelt es mächtig in den Gärtnerfingern – auch in den kleinen! Wie gut, dass es jetzt langsam losgeht mit den ersten Aussaaten! Groß ist die Freude, sobald das erst Grün zu sehen ist und man beobachten kann, wie das Gemüse täglich wächst! Hier kommen unsere Gartenaufgaben für die beetkids im März!

Gartenaufgaben mit Kindern im März

  • Frühbeete, Hochbeete und Obststräucher mit Kompost versorgen
  • Möhren, Radieschen, Schnittsalat und Spinat draußen aussäen
  • Steckzwiebeln in die Erde
  • Alte und verdorrte Pflanzenteile der Erdbeeren entfernen
  • Stauden und Rosen zurückschneiden
  • Wildbienennisthilfen markieren
  • Gemeinsam ein paar bunte Frühlingsblüher in Töpfe und Kästen einpflanzen
  • Teich säubern
  • Tiere im Garten suchen und beobachten
  • Tomaten, Sellerie, Brokkoli, Blumenkohl und Wirsing in der Wohnung aussäen
  • Frühkartoffeln vorkeimen
  • Aussaaten beobachten

Die Arbeiten mit Kinder im März-Garten

Jetzt gehts im Garten langsam los. Der Frühjahrsputz im Garten steht an. Wege werden gefegt, Beete umgegraben und geharkt. Wer ist wohl am schnellsten mit den Gartengeräten unterwegs? Eltern oder Kinder?

Obst und Gemüse wollen in der neuen Saison kräftig wachsen – genauso wie unsere Kinder :-). Damit das gut gelingt, werden Frühbeete und Hochbeete mit reifem Kompost versorgt. Auch Obststräucher verdienen eine Kompostgabe. Dafür werden sie erst von Unkräutern befreit und anschließend wird der Kompost locker in die Erde um die Pflanze herum eingearbeitet.

Im Gartenbeet dürfen jetzt auch schon die ersten Gemüsesorten ausgesät werden. Je nach Sorte kommen Möhren, Radieschen, Schnittsalat und Spinat in die Erde. Empfindliche Sorten sollten noch mit Vlies gegen Frost geschützt werden. Genauso können jetzt Steckzwiebeln gesetzt werden, wobei Kinder prima mithelfen können.

Erdbeeren liebt jedes Kind! Damit es eine üppige Ernte geben wird, sollten im März vorsichtig alle verdorrten und abgestorbenen Pflanzenteile entfernt werden. So vorbereitet, werden die Erdbeeren schon bald üppig blühen.

Ebenso ist jetzt die richtige Zeit, um Zierstauden und Rosen zurückzuschneiden. Während die Eltern sich um die mit Stacheln bewehrten Rosen kümmern, können Kinder mit der Gartenschere alte Blütenstängel der Stauden abschneiden.

Habt ihr im letzten Jahr auch eine Nisthilfe für Insekten aufgestellt? Bestimmt haben sich darin schon bald die ersten Untermieter eingenistet. Die Niströhren sind bei uns am Balkongarten gut gefüllt und bald werden die ersten Wildbienen schlüpfen! Bevor es soweit ist, sollte man die Deckel der Röhren farbig markieren. Genau diese Aufgabe macht Kindern großen Spaß! Der Sinn dahinter?! Sollte ein Deckel am Ende des Jahres nicht geöffnet worden sein, kann man davon ausgehen, dass die Brut im Inneren abgestorben ist. Diese Niströhren sollte man entfernen und ersetzen. Unser Tipp: In jedem Jahr eine neue Farbe für die Markierung verwenden.

Wenn ein Teich im Garten vorhanden ist, muss er jetzt von Laub und alten Pflanzenteilen gesäubert werden. Das verhindert Fäulnisbildung im Untergrund, was zu einer verringerten Sauerstoffkonzentration führen würde. Mit dem Kescher können ältere Kinder vorsichtig mithelfen. Kleine Kinder halten lieber noch Abstand vom Teich.

Die ersten warme Tage lassen die Tiere aus ihrem Winterschlaf erwachen. Marienkäfer kommen aus ihren Verstecken und Hummeln drehen ihre Runden. Für die Wildbienen ist es in der Regel noch zu früh, aber vielleicht lässt sich schon eine Honigbiene entdecken? Wer wohl der Schnellste im entdecken der Tiere ist? Auch die unterschiedlichen Vogelstimmen kannst du gemeinsam mit den Kindern versuchen zuzuordnen!

Aufgaben für das Gärtnern in der Wohnung

Da viele Gemüsesorten das noch kalte Wetter nicht vertragen, aber recht lange zum wachsen benötigen, werden sie in der Wohnung vorgezogen. Zu diesen Arten gehören beispielsweise Tomaten, Sellerie, Brokkoli, Blumenkohl und Wirsing. Kinder helfen beim Vorbereiten der Aussaattöpfe schon sehr gern mit. Größere Samen können sie auch komplett selber aussäen. Mehr über die Aussaat mit Kind erfährst du hier.

Wer später Kartoffeln im Garten setzen möchte, kann seine Lieblingssorte jetzt schon vorkeimen lassen. Dafür werden die Kartoffeln mit den Augen nach oben in eine Eierpappe gesetzt und ans Fenster gestellt. Jeden Tag könnt ihr gemeinsam schauen, ob sich schon etwas tut und schon bald zeigen sich die ersten neuen Triebe!

Bei all den Aussaaten ist es für Kinder unglaublich spannend den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen. Je mehr sie bei der Vorbereitung und Aussaat mitgeholfen haben, desto interessierter sind sie. Aus das regelmäßige Gießen übernehmen Kinder dann sehr gern komplett alleine und wer will sie daran schon hindern?

Vorheriger ArtikelGärtnern mit Kindern im Februar
Nächster ArtikelGärtnern mit Kindern im April
Kathleen
Kathleen gärtnert mit ihrem kleinen Sohn Tristan auf einem Hamburger Stadtbalkon und lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben. Auf ihrem Blog Wohnungsgarten.de gibt es weitere hilfreiche Tipps für den eigenen Balkon und das Gärtnern mit Kindern – sehr inspirierend!

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here