Endlich können wir die Früchte unserer Arbeit im Garten voll genießen! Die Erntekörbe werden immer voller und die Kinderhände- und münder sind rot von den leckeren Beeren, die es im Garten zu naschen gibt. Wir berichten euch, was es sonst noch so im Juli im Garten zu erwarten gibt.

Auf diese Aktivitäten können wir uns im Juli im Garten freuen: 

  • regelmäßig gießen
  • Herbst- und Wintersalat aussäen
  • Kohlgemüse auf Kohlweißlinge kontrollieren
  • Von den Bäumen und Sträuchern naschen
  • Gemüse ernten: Kohlrabi, Radieschen, Möhren
  • Gurken und Zucchini regelmäßig ernten
  • Frühkartoffeln ernten
  • Oregano und Thymian blühend ernten
  • Im Planschbecken spielen
  • Grillabende

Das können wir alles im Juli im Garten machen

Heiß, heißer, Juli! Keine Frage, dass im Hochsommer sehr gut gegossen werden muss. Am besten macht man das mit Regenwasser. Selbst die Kleinsten helfen da gern mit, wenn es darum geht, die Gießkannen zu befüllen und den Pflanzen etwas Gutes zu tun. Und es muss ja nicht gleich die große Gießkanne der Eltern sein. Im Sandkasten findet sich bestimmt ein schönes Exemplar für Kinderhände.

Obwohl im Juli schon kräftig geerntet werden kann, sollte man jetzt bereits an den Herbst und Winter denken. Die ersten Beete sind ggf. schon abgeerntet und bieten Platz für Salate, die auch kalte Temperaturen vertragen. Also ran an die Saatguttütchen und ab mit den Samen ins Beet.

Ein spannender Vorgang, der bei den Erwachsenen nicht so gern gesehen wird, lässt sich jetzt auf den Kohlpflanzen im Garten beobachten. Denn hier haben die Kohlweißlinge ihre Eier abgelegt. Die am Anfang noch kleinen Raupen sind schwer zu entdecken und verraten ihre Anwesenheit anfangs nur durch die Fraßspuren an den Blättern. Irgendwann sind sie dick und rund und verpuppen sich anschließend. Einige Zeit später schlüpft ein hübscher Schmetterling aus dem Kokon. Während die Erwachsenen also lieber einen Großteil der Raupen absammeln, sollten sie für die Kleinen einige Exemplare an den Pflanzen belassen. Die Kinder können die Metamorphose beobachten und die wenigen Raupen schaden den Pflanzen nicht in dem Ausmaß, dass sie eingehen würden.

Aus den Raupen schlüpfen diese netten Falter!

Erntesegen im Garten

Im Juli geht der Reigen mit der Beerenernte weiter. Nun werden die Himbeeren und Brombeeren reif. Was nicht direkt von der Pflanze genascht werden kann, wird zu leckerer Marmelade eingekocht. Auch die Kirschen können nun geerntet werden. Wäre ein leckerer Kirschkuchen jetzt nicht traumhaft? Der Klassiker: Wer die meisten Steine findet, muss das Geschirr spülen. Und mit dem Rest lässt sich prima das Kirschkernweitspucken üben. 

Auch im Juli gibt es noch Radieschen zu ernten. Die Kohlrabis sind ebenfalls bereit zur Ernte und die ersten Möhren können aus der Ernte geholt werden. Diese ersten Möhrchen sind viel zu schade für den Kochtopf und werden nach kurzem Abspülen am besten direkt weggenascht.

Wer besonders viele Gurken und Zucchinis haben möchte, erntet regelmäßig auch kleinere Früchte. Die Pflanzen produzieren so viel mehr davon. Es braucht sich aber keiner Sorgen machen, was mit all dem Gemüse passiert. Kinder essen Gurken sowieso immer und überall am liebsten und aus den Zucchinis lassen sich leckere, erfrischende Salate zubereiten. Perfekt für den heißen Sommer!  

Wer von den Kindern schon immer einmal ein Maulwurf sein wollte, kommt jetzt ganz auf seien Kosten. Im Garten dürfen die ersten Frühkartoffeln ausgebuddelt werden. Vorsichtig muss man dabei sein und nicht zu viel aus der Erde herausholen. Kleine Kinderhände sind da bestimmt richtig gut drin! Und wer wühlt denn nicht gern in der Erde?

Ein Erlebnis für die Nase ist im Juli die Ernte der voll erblühten Gartenkräuter Oregano und Thymian. Sie sind zu dieser Zeit auch im Geschmack am intensivsten. Kinder können die einzelnen Stängel prima mit der Gartenschere abschneiden und zum trocknen zum Bund zusammenbinden. An einem trockenen und warmen Ort aufgehängt. Sobald die Kräuter rascheln können sie z.B. als Würze für leckere Pizza verwendet werden.

Spaß im Garten

Da der Juli mit zu den heißesten Monaten des Jahres gehört, wird jetzt natürlich fast jeden Tag im Planschbecken gespielt! Ein bisschen Gespritze aus dem Wasserschlauch oder mit Wasserpistolen bringt zusätzlichen Spaß. Und nach dem Vergnügen wird das Planschbecken sorgfältig abgedeckt, um es vor Verschmutzungen zu schützen und damit es nicht zur Falle für Tiere wird.

Auch der Grill kommt nun immer häufiger zum Einsatz, denn die Abende sind lang und warm. Wer würde da nein sagen zum leckeren Grillgut und einer spritzigen Limonade dazu? Im besten Fall landen sogar die selbst geernteten Zucchinis auf dem Grill und werden anschließend voller Appetit verspeist.

Der Juli ist im Garten absolute Genusszeit und bietet für die Sinne viele Erlebnisse. Besonders die Geschmacksnerven kommen voll auf ihre Kosten. Also rein ins Vergnügen und ab in den Mund mit all dem leckeren Zeug!

Vorheriger ArtikelGärtnern mit Kindern im Juni
Nächster ArtikelGärtnern mit Kindern im August
Kathleen
Kathleen gärtnert mit ihrem kleinen Sohn Tristan auf einem Hamburger Stadtbalkon und lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben. Auf ihrem Blog Wohnungsgarten.de gibt es weitere hilfreiche Tipps für den eigenen Balkon und das Gärtnern mit Kindern – sehr inspirierend!

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here