Selbstgemachte gesunde Gemüsechips

0
77
Foto: Theresia Kleinert

Wie bei allem, schmecken uns die selbstgemachten Chips am besten. Schade ist nur, dass sie schneller gegessen sind als man sie backen kann. 😉 In Form von Chips kann man Kindern das Gemüse aus dem Garten nochmal ganz anders vorstellen und schmecken lassen. Bei den Gemüsesorten könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Besonders lecker schmecken Chips aus Kartoffel, Pastinake, rote oder bunte Bete, bunten Karotten, Süßkartoffel oder Zucchini. Auch aus Grünkohl lassen sich Gemüsechips zaubern.

Als süße Variante zum Nachtisch mit Obst schmecken sie auch sehr lecker. Hierfür könnt ihr Erdbeere, Apfel, Birne, Banane, Kiwi, Pfirsich oder Aprikose benützen.

Kartoffelchips (ergibt 2 Bleche)

Variante ohne Öl

  • 5 mittelgroße Kartoffeln, festkochend
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • Pommes Gewürzmischung

Variante mit Öl, zusätzlich

  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Paprikapulver, süß geräuchert
  • 3 EL Olivenöl
  • Knoblauch gepresst
  • Bei Bedarf Kräuter (Oregano, Rosmarin oder Thymian usw.)

Zubereitung

Da wir die Kartoffeln mit Schale verwenden, solltet ihr sie zuerst waschen und abtrocknen. Nun schneidet ihr sie, mit einem Messer oder einem Sparschäler in dünne Streifen.

Foto: Theresia Kleinert

Bei der Variante ohne Öl, legt ihr die Kartoffelscheiben direkt aufs Backblech. Achtet darauf, dass sich die einzelnen Scheiben nicht berühren.

Bei der Variante mit Öl gebt ihr die Kartoffelscheiben zuerst  in eine Schüssel und mischt diese mit Öl und Gewürzen. Erst wenn alles gut gemischt und die Scheiben mit Öl benetzt sind legt ihr sie einzeln aufs Backblech.

Foto: Theresia Kleinert

Die Variante OHNE Öl wird erst auf dem Backblech mit einer klassischen Pommes Gewürzmischung, etwas Salz und wenig gemahlenen Pfeffer gewürzt.

Jetzt kommen die Kartoffelchips bei 170-175° C Ober-/ Unterhitze in den Backofen. Je nach Temp. Schwankung des Ofens, müsst ihr vielleicht das Blech drehen, oder sie benötigen etwas mehr/ weniger Zeit. Wir haben erstmalig versucht, in unserem „Warmhaltefach“ vom Kachelofen Chips zu machen. Es hat wunderbar funktioniert. Da es ein frostiger Tag war, wurde der Ofen eh beheizt und zusätzliche Energie gespart.

Uns haben beide Varianten sehr  gut geschmeckt. Die Variante, mit Öl war jedoch etwas weniger knusprig.

Mein Tipp: Die Kartoffelchips im Auge behalten, sie verbrennen schnell. 😊 Das Rezept für selbstgemachten Ketchup findet ihr in meinem Gartenbuch (Resi´s Gartenbiachle).

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein