Die Radieschen sind hier, die Erbsen dort drüben, aber wo sind eigentlich die Möhren ausgesät? Spätestens wenn in den ersten Beeten ausgesät wird, verlieren wir schnell die Orientierung, wo wir was ausgesät haben. Wären da nicht die bunten Pflanzschilder aus Steinen, die uns schon von weitem entgegen leuchten! Jedem kleinen Gärtner, der auch gerne malt, wird dieses DIY viel Spaß machen. 

Was brauchen wir alles für die steinernen Pflanzschilder?

Erst einmal müssen jede Menge Steine her! Kindern braucht man das wohl nicht zweimal sagen. Wahrscheinlich haben die meisten zu Hause eh schon eine beachtliche Sammlung an steinernen Schätzen, die bei jedem Spaziergang stolz eingesammelt und nach Hause transportiert wurden. 

Wir haben dafür im Voraus viele flache Steine am Strand gesammelt, Dänemark-Urlaub sei Dank! Die Steine müssen nicht unbedingt sehr flach sein. Die Hauptsache ist, dass sie keine scharfen Kanten haben, Feuersteine sind zum Beispiel eher ungeeignet. Und sie sollten groß genug sein um sie später zu beschriften.

Materialübersicht Pflanzsteine 

  • Steine
  • Fingerfarben
  • Ggf. Pinsel
  • Einen weißen Permanentmarker
  • Klarlack (für draußen & geeignet für Spielzeug)
  • Jede Menge Zeitungen zum Unterlegen

Pflanzschilder aus Steinen

Alles zusammen? Dann kann’s losgehen!

Als Erstes dürfen sich die kleinen Künstler voll austoben. Die Steine müssen kunterbunt bemalt werden. Ob dafür die Pinsel, Finger oder ganze Hände genommen werden ist vollkommen egal. Hauptsache bunt! Das Zeitungspapier bitte nicht vergessen! Denn sonst landet mehr Farbe auf allem anderen als auf den Steinen.

Pflanzschilder aus Steinen

Was folgt ist eine regelrechte Farbschlacht. Die dicke Farbschicht auf den Steinen kann man sich schon bildlich vorstellen. Das muss erstmal trocknen. Und das dauert! 

Pflanzschilder aus Steinen

Wenn man es dann endlich geschafft hat und die Farbe getrocknet ist, dürfen die Kinder aussuchen, welcher Stein für welche Pflanzen verwendet werden sollen. Rote Steine passen zu Radieschen, oder doch lieber Tomaten? Orange für die Möhren und grüne Steine für die Gurken. Oder doch lieber alles kreuz und quer? Wer schon schreiben kann, schreibt die Namen der Pflanzen mit dem weißen Stift selbst auf die Steine. Kleinere Kinder lassen sich von einem Erwachsenen helfen. Auch die weiße Beschriftung muss nun erstmal trocknen, aber das geht vergleichsweise schnell. 

Pflanzschilder aus Steinen

Den nächsten Schritt macht besser ein Erwachsener allein. Denn nun müssen die kleinen Kunstwerke haltbar und wettertauglich gemacht werden. Dafür ist der Klarlack da. Wir haben eine Sorte verwendet, die sogar für Kinderspielzeug verwendet werden darf. Darüber hinaus ist er absolut wasserfest. Und das ist im Beet ja super wichtig! 

Pflanzschilder aus Steinen

Alle Steine werden nun sorgfältig an allen bemalten Stellen eingesprüht. Es bildet sich eine weiße Schicht auf den Steinen, die beim Trocknen aber komplett verschwindet.Nachdem die Steine trocken sind, strahlen die Farben der Steine noch schöner!

Pflanzschilder aus Steinen

Und was kommt nun? Ab in die Beete mit den Steinen! Sie sind nämlich fertig und können zu den entsprechenden Pflanzen gelegt werden. Die Steine können nicht wegwehen, nicht aufgefressen werden und verwittern nicht. Wenn da noch jemand ein Gemüse nicht findet, braucht er wohl dringend eine neue Brille ? 

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here