Kaum ist ein Kind da, stellt man sich den Sommer auf dem Balkon in den buntesten Farben vor: Während das Kleine vergnügt in den Töpfen buddelt oder den Balkon als Spielwiese nutzt kann man selbst die Beine hochlegen und entspannen. Bevor es jedoch soweit ist, gibt es aber ein paar Sicherheitsregeln zu beachten.

Den Balkon kindersicher gestalten

Gerade wer einen Balkon hat, der jenseits des Erdgeschosses liegt, sollte sich um die Sicherheit seiner Kinder ein paar Grundlegende Gedanken machen. Leider kommt es auch heute noch viel zu oft vor, dass (Klein-)Kinder aus dem Fenster fallen. Auch der Balkon stellt mit dem Geländer, Töpfen und Stühlen einen prima Kletterpark bereit. Während es also noch vergleichsweise einfach ist, eine Kindersicherung an die Griffe von Fenster und Balkontür einzubauen, wird es mit der Sicherung des Balkons an sich ein kleines Stück schwieriger. 

Die richtige Pflanzenwahl

Fangen wir bei den ganz Kleinen an: den Babys! In dem Alter geht vom Balkon eigentlich noch keine Gefahr aus, sollte man meinen. Aber weit gefehlt! Das Erste, was frisch gebackene Eltern überdenken sollten, ist die Wahl der Balkonbepflanzung. Hier findest du eine Auflistung giftiger Pflanzen, die es zu meiden gilt. Alles was giftig ist gehört nicht in die Reichweite von Kinder- und Babyhänden. Und am besten schonmal die Nummer vom Giftnotruf speichern, denn wenn doch etwas im Mund verschwindet, sollte man nicht lange danach suchen müssen.

Sollen die Kinder auf dem Balkon mitgärtnern, ist es ratsam Pflanzgefäße zu wählen, die die Kinder gut erreichen können. Sobald man sich für die ideale Arbeitsposition zu lange strecken muss, wird schnell mal eine Steighilfe dazu gezogen und gleichzeitig steigt das Unfallrisiko.

Balkongeländer sicher machen

Horizontal verlaufende Balkongeländer müssen extra gesichert werden, damit Kinder die Streben nicht als Leiter verwenden können. Glück hat, bei dem die Streben von Hause aus vertikal verlaufen, doch auch das wirkt sehr anziehend auf die Kleinen. Ein Sichtschutz ist daher ratsam, um sie möglichst vom Geländer fernzuhalten.

Kleinere Blumentöpfe direkt ans Geländer zu stellen ist in der Regel problemlos. Sollte ein Kind dort darauf steigen, kann es bei normal hohen Balkongeländern maximal mit dem Kopf darüber hinweg schauen. Das kommt natürlich immer auf die Größe des Kindes an. Es soll ja auch schon in jungen Jahren wahre Riesen unter den Kleinen geben.

Balkon kindersicher gestaltenJedes Kind wird es bestätigen: Ein bunter Balkon ist toll! Und viel Buntes bringen Windräder und andere schöne Deko-Artikel in den Minigarten. Solche Dinge werden idealerweise immer in Reichweite der Kinder angebracht. Denn Kinder möchten sich auch mal diese Sachen schnappen und sie aus der Nähe ansehen. Und wenn man einfach darankommt, kommt man auch nicht auf die Idee, irgendwo rumklettern zu wollen.

Balkonmöbel richtig aufstellen

Sobald Kinder mobil werden, muss man sich ernsthaft Gedanken um die Möblierung des eigenen Balkons machen. Möbel, wie Sitzbänke und Stühle, sollten auf keinen Fall direkt am Geländer stehen. Gerade sie bieten die besten Klettermöglichkeiten für Kinder. Auf Tische sollte man grundsätzlich verzichten, so lange die Kinder noch klein sind, da durch die Höhe der Tischplatte fast keine Barriere zwischen Kind und Geländer besteht.

Vor Sonnenstich schützen

Im Hochsommer ist der Balkon für alle Kinder ein toller Platz zum planschen. Ein ganz kleines Planschbecken ist dafür schon vollkommen ausreichend, um stundenlangen Spaß zu bringen. Dabei sollte unbedingt beachtet werden, dass das Planschbecken in einer schattigen Ecke aufgestellt wird oder ein Sonnenschirm vorhanden ist.
Grundsätzlich ist es wichtig die Kindern beim Gärtnern auf dem Balkon vor zu heftiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Ein Sonnenhut, Sonnenschirm, Sonnencreme und nicht zu lange Zeit auf einem sehr sonnigen Balkon verbringen.

Socken werden oft nass und barfuß kann man schnell in Dornen oder Splitter treten. Kinder, die selbst über den Balkon flitzen, brauchen deshalb eigene Gartenschuhe. So spart man sich auch das häufige Wegputzen der Erdkrümel auf dem Fußboden in der Wohnung.

Steckdosen sichern & Kabelsalat vermeiden

Strom ist ein weiterer wichtiger Punkt in der Sicherheitsliste für den Balkon. Dort sollten grundsätzlich keine Geräte in Gebrauch sein, die mit dem Kabel in der Steckdose hängen. Kabel stellen immer eine Stolperfalle dar. Und wo fließender Strom ist, können auch schwere Verletzungen auftreten. Besser geeignet sind für den Balkon Geräte im Solarbetrieb. Nicht nur, dass die Sonne die nötige Energie liefert, es gibt auch keine gefährlichen Kabel und die Gefahr eines lebensbedrohlichen Stromschlags ist minimal.

Das sind schon einige Punkte, die da zusammenkommen, wenn man bei der Sicherheit auf dem Balkon alles richtig machen will. Das Wichtigste kommt jedoch zum Schluss: Kinder sollten nie auf dem Balkon allein gelassen werden! 

Alle Tipps zur Sicherheit auf dem Balkon für Kinder kommen hier noch einmal kurz zusammengefasst:

  • Kinder nie unbeaufsichtigt lassen
  • Giftpflanzen aussortieren
  • Horizontale Streben vom Geländer sichern
  • Planschbecken immer im Schatten aufstellen
  • Möbel nicht ans Geländer stellen
  • Auf Tische verzichten
  • Pflanzgefäße für Kinder in angenehmer Arbeitshöhe für das Kind auswählen
  • Auch auf dem Balkon Gartenschuhe verwenden
  • Bunte Deko in Reichweite der Kinder anbringen
  • Keine Geräte mit Netzstrom auf dem Balkon

Alle Punkte beachtet? Dann kann es ja endlich los gehen mit der Entspannung! Also nichts wie ab auf den Balkon!

SCHREIB UNS DEINE MEINUNG

Please enter your comment!
Please enter your name here